Amtsblatt KW 15-20

Aktualisiert: Apr 18

Evangelische Kirchengemeinde Lichtenau Pfarrstr. 9, Tel. 07227/2794, Fax: 991507 E Mail: ev.kirche.lichtenau@freenet.de Homepage: https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com

Liebe Gemeinde! Als ich letztens für einen Beitrag auf der Kinderseite unserer Homepage in unserem Glockenturm war, habe ich entdeckt, welche Inschrift auf der Glocke steht, die man derzeit am meisten hört:

auf unserer Vater Unser Glocke oder auf der "Lutherglocke", wie sie 1956 bei ihrer Herstellung bezeichnet wurde. Auf dieser Glocke ist die Lutherrose abgebildet und darüber stehen die Worte: "Gott ist unsere Zuversicht und und "Ein feste Burg ist unser Gott" Es hat mich sehr berührt, dass ausgerechnet diese hoffnungsvollen Worte, dieser Zuspruch auf der Glocke steht, die derzeit in gewisser Weise einen Teil der Verkündigung in unserer Gemeinde übernimmt. So lädt diese Glocke nun nicht mehr nur zum Vaterunser um die Mittags und Abendzeit ein auch nicht nur zum Gottesdienst in den Häusern am Sonntagmorgen oder zum täglichen Abendgebet, das von unserer Landeskirche angeregt wurde sondern es trägt auch bei jedem Läuten diesen Zuspruch zu den Menschen:

"Gott ist unsere Zuversicht und Stärke" und "Ein feste Burg ist unser Gott".

Mich trägt dieser Gedanke durch diese merkwürdige, angespannte und für viele auch beängstigende Zeit und vielleicht geht es Ihnen ja ebenso! In den kommenden Wochen wird es weiterhin so sein, dass wir keine Gottesdienste in unserer Kirche feiern dürfen! Wir werden aber weiterhin versuchen, Ihnen kleine Andachten für die Sonn und Feiertage zur Verfügung zu stellen, die Sie dann zu Hause lesen, bedenken und mitfeiern können. Wir nennen dieses Angebot "Kirche Daheim!" Alle Andachten dieser Art finden Sie immer einen Tag vor dem entsprechenden Sonn oder Feiertag in den Holzkästen am Hoftor unserer Kirche und am Treppengeländer des Alten Schulhauses in Grauelsbaum, sowie auf unserer Homepage:

https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/unsere-gottesdienste (Übrigens: das Bild das auf unserer Homepage mit dem jeweiligen Gottesdienst abgedruckt ist, ist ein aktuelles Bild! So sieht unsere Kirche an diesem Sonntag aus!) Gerne lassen wir Ihnen die Andachten auch zukommen, wenn das für Sie leichter ist!

Rufen Sie uns an (07227/2794) ! Ebenfalls in den Holzkästen sowie auf der Homepage finden Sie das Abendgebet der Evangelischen Landeskirche in Baden, zu dem man jeden Abend um 19.30 Uhr eingeladen ist. Es ist ein einfaches Format mit einem wiederkehrenden Psalm, Lied ("Der Mond ist aufgegangen" und "Mein schönste Zier") und Fürbitten für diese Zeit, sowie eine täglich wechselnde Schriftlesung. Das bisher veröffentlichte Abendgebet enthält Lesungen bis einschließlich Ostern. In dieser Zeit, in der auch Schulen und Kindergärten geschlossen sind und auch das Vereinsleben ruht, gibt es natürlich auch wenig Angebote für Kinder in unseren Orten. Zugleich haben die Kinder gerade viel Zeit und zugleich wenig Spielraum für Unternehmungen. Dem versuchen wir auf unserer Kinderseite https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/die-kinderseite und mit dem Kinderkasten am Lichtenauer Hoftor ein bisschen entgegenzuwirken. Kleine Geschichten, Aktionen und Basteleien wollen so kleine Angebote für Kinder sein und sie auch ein wenig durch diese Kirchen-Jahreszeit begleiten. Und das kleine Schaf "Wolli" auf der Kinderseite entdeckt manches in unserer Gemeinde und in dieser Kirchenjahreszeit, das vielleicht auch für Erwachsene interessant sein könnte... Auch unser Konfirmandenunterricht wurde ausgesetzt, so lange die Schulen geschlossen sind. Das Fest der Konfirmation, das eigentlich für den 3.5. geplant war, mussten wir schon auf einen späteren Termin verschieben. Wir versuchen aber dennoch mit den Konfis in Verbindung zu bleiben und haben nun einen ersten Block "Konfi@home" gestartet. Eine kleine Aufgabe, die die Jugendlichen kreativ zu Hause lösen sollen und uns wieder zukommen lassen. Wenn alles klappt, können Sie ein erstes Ergebnis an Ostern sehen! Ebenso wenig wie Gottesdienste und andere Gemeindeveranstaltungen können derzeit auch keine Trauungen und Taufen stattfinden. Bestattungen sind nach wie vor möglich, aber im kleinsten Kreis von max. 10 Personen, in kürzerer Form und im Freien (in der Regel direkt am Grab). Uns ist bewusst, dass diese Form des kleinen Abschieds den Trauerprozess für viele Menschen zusätzlich schwer macht, aber wir bemühen uns auch in diesen kleinen Formen den Abschied weiterhin wertschätzend, würdevoll und persönlich zu gestalten. Auch unser Besuchsdienst muss in diesen Wochen anders "besuchen". Die Jubilare sind aber nicht vergessen, sondern werden einfach anders "besucht" - mit einem kleinen Gruß per Post oder auch einem Anruf! Ansonsten gilt weiterhin: wir sind für Sie da! Sie können jederzeit anrufen, wenn Sie Unterstützung brauchen, sei es ein offenes Ohr oder auch eine konkrete Unterstützung bei Besorgungen. Zu den Bürozeiten Dienstag- und Mittwochvormittag ist ganz sicher jemand am Telefon. Auch außerhalb dieser Zeiten können Sie natürlich anrufen. Scheuen Sie sich nicht, gegebenenfalls eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Wir rufen gerne zurück! Auch unsere Kirche wird am Sonntagvormittag und an den Feiertagen, die bald kommen, zur üblichen Gottesdienstzeit für Sie geöffnet sein zum persönlichen Gebet. Zu dieser Zeit werden Sie mich in der Regel auch bei der Kirche antreffen, wenn Sie das persönliche Gespräch suchen. Sie wollen helfen? Zum Beispiel indem Sie Besorgungen für Menschen aus den Risikogruppen übernehmen oder in unserem Namen Menschen anrufen, die allein sind? Oder Sie haben noch eine weitere hilfreiche Idee? Dann melden Sie sich bitte bei uns! Wir sind um Unterstützung und konkrete Ideen sehr dankbar, die uns ermöglichen weiterhin gut für unsere Gemeinde da zu sein - besonders jetzt in dieser Zeit! Über unsere Schaukästen, die Homepage und die Amtsblätter versuchen wir Sie weiterhin auf dem Laufenden zu halten. Seien Sie und Ihre Familien weiterhin Gottes Segen und Begleitung anvertraut!

Ihre Ute Braun, Pfarrerin

"Kirche-Daheim“ Für Sonntag, 05.04.2020 hat Herr Norbert Unkrich, Pfr. i.R. den Gottesdienst vorbereitet. Herr Unkrich möchte diesen Gottesdienst am Sonntag um 10.00 Uhr in Form eines „Telefongottesdienstes“ mit Ihnen zusammen halten.

Wie sieht das aus - Gottesdienst übers Telefon?

1) Alle wählen dieselbe Nummer (kostenlos (!) für alle, die umsonst auf Festnetz telefonieren können). 2) Anschließend wird man aufgefordert: "Bitte geben Sie Ihre Konferenzraum-Nummer (PIN) ein und drücken sie die Raute-Taste." # 3) Und schon landen alle auf derselben Leitung. Alle, die bei diesem Telefon-Gottesdienst dabei sein möchten, melden sich bitte per Mail (norbert@unkrich.de) bzw. per Telefon (07227-7388998 AB) bei Herrn Unkrich direkt, um die entsprechende Telefonnummer und die notwendige PIN zu bekommen.

Vielen Dank!

Osterfreude 2020?! Gewiss!

Liebe Leserin, lieber Leser.

Ostern steht vor der Tür. Ganz wesentlich sind bei diesem Fest: – Zuspruch: Jesus hat den Tod besiegt – für uns! – Hoffnung: Es gibt nach dem Tod ein Leben bei Gott! – Freude: Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja! Freilich, diese Passionszeit war und ist von einer Zeit der Ungewissheit und Angst gezeichnet – ausgelöst durch das Virus Covid 19. Aber soll deshalb Ostern oder gar die Osterfreude ausfallen? Gerade an diesen drei Dingen „Zuspruch, Hoffnung und Freude“ soll und darf es zu Ostern nicht fehlen. Die österliche Freude der Auferstehung soll die Menschen erreichen! Aber wie? Da kam mir die Idee, die Osterfreude über Postkarten zu verbreiten. Also habe ich 1000 Postkarten in Auftrag gegeben, auf denen der liturgische Wechselruf abgedruckt ist. Weltweit rufen sich Christ*innen an Ostern zu: „Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!“ So laden wir Sie und Euch ganz herzlich ein: Versorgen Sie sich mit Postkarten! Denken Sie auch an Ihre Nachbarn! ☺Verschenken Sie auf diesem Wege an Ostern „Zuspruch, Hoffnung und Freude“ – als Zeichen, dass Karfreitag, dass der Tod überwunden ist!!

Ab Gründonnerstag werden die Postkarten an folgenden Stellen zum Mitnehmen bereit liegen: – in den Kästen an der Kirche in Lichtenau – im Kasten am „Alten Schulhaus“ in Grauelsbaum – in den Kirchen unserer katholischen Schwestern und Brüder: Greffern, Stollhofen, Söllingen, Schwarzach, Ulm – vielen Dank für die ökumenische Zusammenarbeit! Mit den besten Grüßen und im Zeichen der Verbundenheit! Bleiben Sie gesund. Ihre Vikarin,


Nadine Kempf.

9 Ansichten