Amtsblatt KW 17-20

Evangelische Kirchengemeinde Lichtenau Pfarrstr. 9, Tel. 07227/2794, Fax: 991507 E-Mail: ev.kirche.lichtenau@freenet.de Homepage: www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com /

Fest-Tage der anderen Art – ein kleiner Rückblick


Liebe Gemeindeglieder!


Nun liegen die Karwoche und das Osterfest hinter uns. Manche von Ihnen werden vielleicht keinen großen Unterschied gespürt haben zu Ostertagen in anderen Jahren. Andere konnten es genießen, dass sie mehr Zeit hatten für ihre Familie. Für wieder andere war es ein sehr schmerzvolles Osterfest!

Auch für uns als Kirche waren es eher schmerzhafte Tage.


Am Gründonnerstagabend standen Menschen vor der Kirche und bedauerten es, dass sie eben nicht in der Kirche gemeinsam Abendmahl feien konnten.

Andere nutzten die Möglichkeit des Hausabendmahls, das wir in den Kästen bereitgelegt hatten und empfanden es als fremd aber auch irgendwie schön (s. Bild, das mir von einer Familie vom Hausabendmahl geschickt wurde). Und wieder andere meldeten mir zurück: Abendmahl zu Hause ohne die anderen, das macht keinen Spaß.

Am Karfreitag blieb die Kirche offen – und weitgehend still und leer

Die Glocken schwiegen bis zum Ostersonntag, was in diesem Jahr fast ein wenig gespenstisch war.

Viele nahmen die Hausandachten aus dem Kasten und auch der Kinderkasten wurde eifrig in Anspruch genommen.

Besonders gefreut hat es mich, als ich am Karfreitagabend ein Bild geschickt bekam von einem vierjährigen Mädchen aus unserer Gemeinde, das das kleine Gebetskreuz aus dem Kinderkasten gleich gebastelt hatte. Wie schön, wenn die Angebote, die wir machen, so genutzt werden. Obwohl ich sie alle nur als kleinen hilflosen Versuch empfinde, auch in dieser Zeit für die Menschen in unserer Gemeinde da sein zu können.

Sehr berührend und auch bewegend war für mich der Ostersonntag.

Mehrere Menschen hatten die Möglichkeit der offenen Kirche am Ostersonntag genutzt.

Über 100 kleine Osterkerzen wurden aus der Kirche und aus unseren Kästen abgeholt – und verbreiten in den Häusern ein hoffentlich tröstendes Osterlicht.

Ich glaube, an diesen Tagen konnten viele es spüren, dass wir für ein glückliches Leben aber auch für unseren Glauben die Gemeinschaft brauchen: das gemeinsame Singen, Beten und Abendmahl feiern. Und viele (darunter auch ich) werden froh und dankbar sein, wenn neben anderen Begegnungen, die uns fehlen, auch das wieder möglich sein wird.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie grüße ich Sie!

Ihre Ute Braun, Pfarrerin

„Kirche-Daheim“

Für Sonntag, 19.04.2020, hat unsere Vikarin Nadine Kempf den Gottesdienst vorbereitet.

Frau Kempf möchte diesen Gottesdienst am Sonntag um 10.00 Uhr in Form eines

„Telefongottesdienstes“ mit Ihnen zusammen halten.

Wie sieht das aus - Gottesdienst übers Telefon? Von 09:40Uhr bis 10:00 Uhr können Sie sich in die Konferenz einwählen. Wir haben hier extra ein großes Zeitfenster eingebaut, damit die Leitungen nicht überlastet sind. Der Gottesdienst startet allerdings erst um 10:00 Uhr. Wenn Sie sich später einwählen, geht das auch noch, Sie stören damit den Gottesdienst nicht.

  • Benutzen Sie Ihr gewöhnliches Festnetztelefon oder auch ein Handy. Für alle, die umsonst auf Festnetz telefonieren können, ist dieser Anruf kostenlos.

  • Machen Sie es sich an einem Ort gemütlich, an dem Sie gerne 20-30 Minuten „telefonierend“ verbringen möchten.

  • Für das Einwählen bedarf es zwei Schritte. Hierfür brauchen sie einmal eine Telefonnummer und eine Zugangsnummer für den Konferenzraum. Beide Nummern erhalten Sie ab Freitag auf der Homepage oder in den Kästen in Lichtenau und am Alten Schulhaus in Grauelsbaum.

  • Nun: Schritt 1: Geben Sie die Telefonnummer ein. Sie werden anschließend aufgefordert, die sechsstellige Zugangsnummer zum Konferenzraum einzugeben.

  • Schritt 2: Folgen Sie dieser Anweisung und geben Sie die Konferenzraum-Nr. ein.

  • Bestätigen Sie diese mir der #-Taste.

  • Während des Gottesdienstes werden die Besuchenden überwiegend "stumm" gestellt, so dass nicht jeder jeden hört. Wundern Sie sich also nicht, wenn niemand auf Sie reagiert. Es dient dazu, die Qualität der Konferenz zu verbessern, sodass es zu weniger Störungen kommt.

  • Probieren Sie es einfach aus. Es ist viel einfacher als es sich anhört.

  • Ich freue mich, wenn Sie dabei sind.


Vielen Dank!

Ihre Nadine Kempf


Weitere Angebote in dieser Zeit

So lange wir in unseren Kirchen keine Gottesdienste feiern dürfen, werden wir Ihnen weiterhin kleine Andachten für die Sonntage zur Verfügung stellen, die Sie dann zu Hause lesen, bedenken und mitfeiern können. Wir nennen dieses Angebot "Kirche-Daheim!"

Alle Andachten dieser Art finden Sie immer einen Tag vor dem entsprechenden Sonntag in den Holzkästen am Hoftor unserer Kirche und am Treppengeländer des Alten Schulhauses in Grauelsbaum, sowie auf unserer Homepage: https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/unsere-gottesdienste

(Übrigens: das Bild, das auf unserer Homepage mit dem jeweiligen Gottesdienst abgedruckt ist, ist immer ein aktuelles Bild! So sieht unsere Kirche an diesem Sonntag aus!)

Gerne lassen wir Ihnen die Andachten auch zukommen, wenn das für Sie leichter ist! Rufen Sie uns an (07227/2794)!

Ebenfalls in den Holzkästen sowie auf der Homepage finden Sie das Abendgebet der Evangelischen Landeskirche in Baden, zu dem man jeden Abend mit dem Glockenläuten um 19.30 Uhr eingeladen ist.

Es ist ein einfaches Format mit einem wiederkehrenden Psalm und Lied, Fürbitten für diese Zeit, sowie eine täglich wechselnde Schriftlesung. Seit Ostermontag liegen neue Exemplare in den Kästen und auch auf unserer Homepage ist die neue Fassung hinterlegt.

So lange Schule und Vereinsleben nicht oder nur eingeschränkt möglich sind, werden wir weiterhin kleine Angebote für Kinder auf unserer Kinderseite (https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/die-kinderseite) und im Kinderkasten am Lichtenauer Hoftor bereitstellen.

Das kleine Schaf "Wolli" entdeckt dabei manches in unserer Gemeinde und in dieser Kirchenjahreszeit, das vielleicht auch für Erwachsene interessant sein könnte...


Unser Konfirmandenunterricht wurde ausgesetzt, so lange die Schulen geschlossen sind.

Das Fest der Konfirmation, das eigentlich für den 3.5. geplant war, mussten wir schon auf einen späteren Termin verschieben und hoffen, dass wir am 27.9. dann gesund und munter Konfirmation mit allen feiern können!

Wir versuchen aber dennoch mit den Konfis in Verbindung zu bleiben und haben nun das Projekt "Konfi@home" gestartet.

Ein erstes Ergebnis können Sie auf unserer Homepage unter Angebote/Konfirmandenunterricht bzw. auf der „geistlichen Seite“ unserer Homepage bewundern!

Ein 2. Projekt dieser Art ist für den 26.4. geplant. An diesem Sonntag hätten unsere Konfis ja eigentlich ihren „Vorstellsonntag“ gehabt. Nun wählen wir diesen anderen Weg, damit sie dennoch „ihren“ Sonntag haben.


Auch unser Besuchsdienst muss in diesen Wochen anders "besuchen". Die Jubilare sind aber nicht vergessen, sondern werden einfach anders "besucht" - mit einem kleinen Gruß per Post oder auch einem Anruf!

Ansonsten gilt weiterhin:

wir sind für Sie da!

Sie können jederzeit anrufen, wenn Sie Unterstützung brauchen, sei es ein offenes Ohr oder auch eine konkrete Unterstützung bei Besorgungen.

Zu den Bürozeiten Dienstag- und Mittwochvormittag ist ganz sicher jemand am Telefon. Auch außerhalb dieser Zeiten können Sie natürlich anrufen. Scheuen Sie sich nicht, gegebenenfalls eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Wir rufen gerne zurück!

Unsere Kirche wird am Sonntagvormittag jeweils von 10- 12 Uhr für Sie geöffnet sein, zum persönlichen Gebet.

Zu dieser Zeit werden Sie mich in der Regel auch bei der Kirche antreffen, wenn Sie das persönliche Gespräch suchen.

Über unsere Schaukästen, die Homepage und die Amtsblätter versuchen wir Sie weiterhin auf dem Laufenden zu halten.

Der Wochenspruch für die kommende Woche lautet:

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.

1. Petrus 1,3

0 Ansichten