Amtsblatt KW 25-20

Evangelische Kirchengemeinde Lichtenau Pfarrstr. 9,

Tel. 07227/2794, Fax: 991507 E-Mail: ev.kirche.lichtenau@freenet.de Homepage: www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com /

Ab 21.6.2020 wieder öffentliche Gottesdienste in der Evangelischen Kirche in Lichtenau

Der Kirchengemeinderat hat in seiner außerordentlichen Sitzung am 26.5.2020 beschlossen ab dem 21.6.2020 wieder öffentliche Gottesdienste anzubieten.

Sie werden in 14tägigem Wechsel mit Helmlingen/Scherzheim stattfinden.

Durch das Schutzkonzept sind folgende Maßnahmen erforderlich, über die wir Sie vorab informieren möchten.

a) In unserer Kirche müssen Abstände von 2 m eingehalten werden. Menschen, die in einer häuslichen Gemeinschaft leben, unterliegen dieser Abstandsregel nicht.

Für unsere Kirche bedeutete das, dass wir mit dieser Abstandsregelung ca. 25 Einzel-Personen in unserer Kirche aufnehmen können. Entsprechend mehr, wenn Menschen kommen, die in einer häuslichen Gemeinschaft zusammen leben.

b) Die Emporen dürfen nicht für Teilnehmende genutzt werden.

c) Sollte der Platz in der Kirche nicht ausreichen, besteht die begrenzte Möglichkeit - ebenfalls mit entsprechendem Schutzabstand - im Hof zu bleiben und von dort den Gottesdienst mitzufeiern.

d) Bitte bleiben Sie bei Erkältungssymptomen zu Hause. Wenn bei Ihnen Krankheitssymptome erkennbar sind, dürfen wir Ihnen den Zutritt leider nicht erlauben.

e) Mund-Nasen-Schutz ist für Einlass und Auslass in den Kirchenraum Pflicht. Wenn alle Menschen Platz genommen haben und der Gottesdienst beginnt, kann der Mundschutz Sie finden diesen Kirche-Daheim-Gottesdienst wie immer zum Mitnehmen und daheim lesen in

abgenommen werden - bis zum Gottesdienstende.

f) Am Kircheneingang werden Sie von einem Ordner, der Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe trägt, empfangen, der Ihnen die Hände mit Desinfektionsmittel besprüht. Ein zweiter Ordner weist Ihnen Ihren Platz zu. Falls mehrere Menschen zeitgleich auf Einlass in die Kirche warten, halten Sie bitte auch außerhalb der Kirche den geforderten Sicherheitsabstand.

g) Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei der Platzvergabe eine festgelegte Reihenfolge befolgen müssen und keine Platzwünsche berücksichtigen können. Einen Sitzplan zur groben Orientierung für Sie hängen wir im Schaukasten aus.

h) Der Auslass erfolgt dann ebenso nach einer festgelegten Reihenfolge. Bitte bleiben Sie so lange auf Ihren Plätzen sitzen, bis Sie durch einen Ordner zum Verlassen aufgefordert werden. Zum Auslass ist der Mund-Nasen-Schutz wieder Pflicht! Bitte halten Sie auch draußen weiterhin den geforderten Sicherheitsabstand ein.

i) Der Haupteingang ist in dieser außergewöhnlichen Zeit im wortwörtlichen Sinne der "Haupt-Eingang", der vor allem genutzt werden soll. Aber natürlich besteht auch die Möglichkeit den barrierefreien Seiteneingang zu nutzen. Bitte befolgen Sie auch dort die Hinweise des Ordners.

j) Auf Gemeindegesang muss wegen der erhöhten Infektionsgefahr verzichtet werden. Vaterunser und Glaubensbekenntnis dürfen leise mitgemurmelt werden.

k) Die Gottesdienste werden eher kurz (ca. 30 Minuten) sein, um die Verweildauer zu begrenzen.

l) Um eine maximale Belüftung der Kirche zu erreichen, werden Türen und Fenster während des Gottesdienstes offen bleiben. Bitte schützen Sie sich mit einem Schal o.ä. gegen die Zugluft.

m) Bänke, Türen und Türklinken, die von Gottesdienstbesuchern berührt werden, werden regelmäßig für die Gottesdienste gereinigt und desinfiziert.

n) Auf Abendmahlsfeiern wird zunächst bis Erntedank verzichtet; dann erfolgt eine Neubewertung.

o) Kollekten werden nur am Ausgang erbeten.

p) Unser alternatives Gottesdienstangebot "Kirche-daheim" werden wir - soweit es uns möglich ist - weiterhin anbieten (über Homepage, Kasten etc.)

Bei Rückfragen dürfen Sie uns gerne ansprechen!

Wir freuen uns, dass wir - wenn auch unter sehr besonderen Bedingungen - einander nun wieder in den Gottesdiensten begegnen dürfen.


Ihr Kirchengemeinderat mit Pfarrerin Ute Braun


"Kirche-Daheim" Am Sonntag, den 14.06.2020 wird es einen Kirche-Daheim! - Gottesdienst von Vikarin Nadine Kempf geben. Diesen Gottesdienst hält sie an diesem Sonntag analog auch in Rheinbischofsheim. Sie finden diesen Kirche-Daheim-Gottesdienst wie immer zum Mitnehmen und daheim lesen in unseren Holzkästen oder auf unserer Homepage als Text- und Audio-Datei auf unserer Homepage: https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/unsere-gottesdienste.

Für diejenigen unter Ihnen, die es noch nicht entdeckt haben: auf der Homepage sind Teile des Kirche - Daheim!-Gottesdienstes besonders hervorgehoben. So können Sie den Text nicht nur lesen sondern auch mit unseren Stimmen hören – und auch die Lieder im Gottesdienst sind so für Sie anhörbar!

Gerne lassen wir Ihnen die Andachten auch per Mail oder per Post zukommen! Rufen Sie uns an (07227/2794)!


Abendgebet Ebenfalls in den Holzkästen sowie auf der Homepage finden Sie das Abendgebet der Evangelischen Landeskirche in Baden, zu dem wir jeden Abend mit dem Glockenläuten um 19.30 Uhr einladen. Seit dem 02. Juni liegt dort die neue Fassung aus. Sie ist auch auf unserer Homepage hinterlegt.

Angebot für Kinder: Auf unserer Kinderseite (https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/die-kinderseite) und im Kinderkasten am Lichtenauer Hoftor gibt es weiterhin in der Regel kleine Angebote für Kinder.

Das kleine Schaf "Wolli" entdeckt dabei manches in unserer Gemeinde und in dieser Kirchenjahreszeit, das vielleicht auch für Erwachsene interessant sein könnte...

Wenn Sie Ideen haben, was Wolli hier in der Region noch entdecken/besuchen/vorstellen könnte, sind wir offen für alle Vorschläge!

Einige haben sich inzwischen auch schon daran beteiligt, Wolli mit Bildern oder kleinen Geschichten zu versorgen. Darüber freuen wir uns sehr!

Vielleicht ist das ja ein Projekt mit Ihren Kindern zu Hause? Vielleicht fühlen sich auch Erwachsene angesteckt, verrückte Bilder zu machen, die uns alle zum Schmunzeln bringen?

Seien Sie einfach kreativ... Und schicken Sie uns Ihre Fotos an: ev.kirche.lichtenau@freenet.de

Die einzigen Bedingungen: - die Bilder müssen selbst fotografiert (und nicht aus dem Internet oder aus Büchern kopiert) sein und Sie geben uns die Erlaubnis, sie auf unserer Homepage zu veröffentlichen. - es sind darauf Plüschtiere (oder auch ein echtes Tier) oder andere Spielzeugfiguren unterwegs (es muss kein Schaf sein - schauen Sie sich einfach in Wollis Blog um). Oder die Bilder dürfen natürlich auch selbst gemalt sein! - es kann eine ganze Geschichte sein mit Bild und Text. - es kann eine nachgespielte Geschichte sein aus der Bibel oder aus einem schönen Kinderbuch! - es dürfen aber auch einfach nur Bilder sein - und "Wolli" hat dann die Aufgabe, daraus eine Geschichte zu erfinden. So wie zu dem Bild, das Sie hier sehen! - Umso kreativer/verrückter die Bilder sind, umso spannender wird es für Wolli und alle Blog-Besucher!

Konfi@home Zu ihrem ursprünglichen Konfirmationstermin am 3.5.2020 haben unsere Konfis ihren Konfirmationsspruch zugesagt bekommen. Leider nicht in einem öffentlichen Gottesdienst, aber in einem persönlichen Brief. Einige dieser Konfis sind nun meiner Bitte gefolgt, ihre Konfi-Sprüche in irgendeiner Weise zu gestalten und sie so mit unserer Gemeinde zu teilen. Sie finden sie auf https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/konfirmandenunterricht


Besuchsdienst: Unser Besuchsdienst wird weiterhin "anders besuchen". Denn auch in dieser merkwürdigen Zeit sollen die Jubilare nicht vergessen sein! So erhalten sie einen kleinen Gruß per Post oder auch einen Anruf!

Wir bleiben erreichbar: Sie können jederzeit anrufen, wenn Sie Unterstützung brauchen, sei es ein offenes Ohr oder auch eine konkrete Unterstützung bei Besorgungen.

Zu den Bürozeiten Dienstag- und Mittwochvormittag ist ganz sicher jemand am Telefon. Auch außerhalb dieser Zeiten können Sie natürlich anrufen. Scheuen Sie sich nicht, gegebenenfalls eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Wir rufen gerne zurück!

Natürlich können Sie uns auch schreiben - per Post, über unsere Mail-Adresse oder das Kontaktformular auf unserer Homepage!

Auf unserer Homepage finden Sie außerdem seit kurzem die Kategorie "groups": https://www.ev-kirchengemeinde-lichtenau-baden.com/groups. Hier können Sie sich digital mit anderen aus unserer Gemeinde virtuell treffen und austauschen!

Offene Kirche: Unsere Kirche wird weiterhin am Sonntagvormittag jeweils von 10- 12 Uhr für Sie geöffnet sein zum persönlichen Gebet.

Lebensmittel-Spenden für den Tafel-Laden- ökumenische Pfingst-Aktion in unserer Gemeinde Immer mehr Menschen brauchen die Hilfe durch den Bühler Tafelladen. Durch die Corona

Pandemie ist der Andrang beim Tafelladen stark angestiegen. Inzwischen ist die Not auch bei der unteren Mittelschicht angekommen. Viele Menschen haben auf Grund der momentanen Lage Existenzängste und weniger Geld zur Verfügung, wurden entlassen, sind in Kurzarbeit oder haben kein Einkommen. Die Mitarbeiter vom Tafelladen befürchten, dass sich die Situation auch nach der Pandemie für viele nicht bessern wird. Wir laden Sie als Gemeinde ein, die Menschen in Not und den Bühler Tafelladen durch ihre Lebensmittelspende zu unterstützen. Der Bühler Tafelladen freut sich sehr über haltbare Lebensmittel (z. B. Kaffee, Tee, Kaba, Nutella, Marmelade, Cornflakes, Zucker, Teigwaren, Salz, Essig, Öl, Reis, Pudding, Grieß, Konserven und anderes, bitte kein Obst und kein Gemüse). Die Lebensmittel können von Pfingstsamstag, 30.05.2020, bis zum Sonntag, 14.06.2020, im Münster in Schwarzach und am evangelischen Pfarramt in Lichtenau abgegeben werden. Jetzt schon ein herzliches Dankeschön für Ihr großes Herz und Ihre Spende!

Ökumenischer Stationen-Gottesdienst an Pfingstmontag

Rheinmünster/Lichtenau Einen neuen ökumenischen Weg beschritten die evangelische Pfarrgemeinde Lichtenau und die katholische Seelsorgeeinheit Rheinmünster/Lichtenau am Pfingstmontag bei ihrem Gottesdienst über mehreren Stationen. Die Christen beider Konfessionen waren eingeladen, an dieser bislang beispiellosen Aktion teilzunehmen. Der Rundweg durch die Pfarrgemeinden startete am Schwarzacher Münster, führte über die evangelische Kirche in Lichtenau nach Greffern, Söllingen und Stollhofen, wo der Stationen-Gottesdienst endete.

Gemeinsame Gottesdienste am zweiten Pfingstfeiertag gehören bei den christlichen Kirchengemeinden entlang der Rheinschiene schon seit mehr als zehn Jahren zur liebgewordenen Tradition. Sie sind regelmäßig von einer überdurchschnittlichen Resonanz geprägt. Wegen der coronabedingten Einschränkungen bei Messen in Kirchen – im Schwarzacher Münster, dem größten Gotteshaus innerhalb der pfarrgemeindlichen Grenzen, hätten lediglich 70 Gläubige einen Platz gefunden - drohte der Begegnung von Katholiken und Evangelisten an Pfingsten die Absage. „Da haben wir uns einfach Gedanken gemacht, wie wir diesen Tag gestalten können“, betonte Manfred Woschek, Pfarrer der Katholischen Seelsorgeeinheit Rheinmünster/Lichtenau. Zusammen mit Gemeindereferentin Bettina Brugger, Vikarin Nadine Kempf bastelten die Lichtenauer Pfarrerin Ute Braun und Woschek in den letzten Wochen an einem Konzept, das die Tradition der Ökumene am Pfingstmontag aufrechterhalten, gleichzeitig aber auch die Pandemie-Regeln im Blick behalten sollte.

Unter dem Motto „Strahle Licht in diese Welt“ erwartete die Besucher des Stationen-Gottesdienstes an jedem Standort geistliche Impulse zur sogenannten Pfingstsequenz „Veni Sancte Spiritus – Komm herab, o Heiliger Geist“. Bei der Pfingstsequenz handelt es sich um einen lateinischer Messgesang, mit dem die Gemeinde den Heiligen Geist um Beistand bittet. Sie erinnert an die Herabkunft des Heiligen Geistes an Pfingsten und an dessen Gaben, wie Licht, Orientierung, Lebensfreude, Begeisterungsfähigkeit und Gemeinschaft aber auch der Sehnsucht nach Ruhe, Liebe Unabhängigkeit, Würde, Berufung und Treue.

An diese Impulse knüpften die Aktionen an den jeweiligen Stationen an. Am Barockaltar im Schwarzacher Münster, der Auftaktstation auf der „Pfingstreise“ durch die Pfarrgemeinden, war das Anzünden einer Kerze die erste Aktion. Als Impuls sollte das Licht zum Denken anregen, was einen begeistert und welche frühere Begeisterung im Laufe der Jahre matt geworden ist und neue Strahlkraft benötigt. Bei der zweiten Aktion durften die Teilnehmer einen Stein auf den Weg mit zur zweiten Station nach Lichtenau mitnehmen und sich darüber Gedanken machen, welche individuelle Last das Leben einschränke und wie sie am besten wieder loszuwerden ist. Die Niederlegung des Steins in der Lichtenauer Kirche war dann als symbolischer Akt der Befreiung von der Last zu verstehen.

„Es sind etwa 18 Kilometer“, bilanzierte Pfarrerin Ute Braun, die bereits um die Mittagszeit sämtliche Stationen mit ihrem E-Bike absolvierte und - noch etwas außer Atem vom Fahrradfahren - über eine durchweg positive Resonanz von den Teilnehmern des Stationen-Gottesdienstes berichtete. Bis zu vier Stunden, so war zu hören, waren einige Gläubige auf dem Rundweg am Pfingstmontag unterwegs.

Text: Ingbert Ruschmann

"Weitere Impressionen vom Stationengottesdienst am Pfingstmontag finden Sie auf unserer Homepage!"


Der Wochenspruch für die kommende Woche lautet: Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich.

Lukas 10,16 a

9 Ansichten