Die Kundschafter

Das ersehnte Ziel, das Land, das Gott den Israeliten versprochen hatte, lag noch in weiter Ferne. Doch Mose schickte Kundschafter voraus, je einen angesehenen Mann aus jedem der zwölf Stämme. Die sollten sich genau

umschauen und berichten, was das Volk, wenn es erst angekommen sein würde, erwartete. Die Kundschafter waren fast sechs Wochen unterwegs. Bei ihrer Rückkehr brachten sie Früchte mit, die man in Ägypten noch nie gesehen hatte: Eine Weintraube so groß, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen mussten. Dazu zuckersüße Feigen und saftige rote Granat- äpfel. »Ein reiches, fruchtbares Land«, erzählten sie voller Begeisterung. »Es gibt wirklich Milch und Honig im Überfluss.« - »Aber die Bewohner des Landes sind stark«, berichtete ein anderer. »Wir haben die reinsten Riesen gesehen. Und sie wohnen in großen Städten, die mit starken Mauern

befestigt sind.« Die anderen, die zuhörten, bekamen richtig Angst. Aufgeregt riefen sie durcheinander: »Wir können doch nicht mit Riesen den Kampf aufnehmen!«

Aber Kaleb, so hieß einer der Kundschafter, beruhigte sie:

»Lasst euch doch keine Angst einjagen. Ihr werdet sehen: Wir werden

das Land einnehmen.«


Viertes Buch Mose 13, 1-3.17-33

0 Ansichten