Petrus verleugnet JESUS

Inzwischen saß Petrus mit anderen am Feuer im Hof des Palastes von Kaiphas und wärmte sich. Er wollte mitbekommen, was mit Jesus weiter geschehen würde. Da kam eine der Mägde auf ihn zu und sagte:

»Du warst doch auch mit diesem Jesus aus Galiläa zusammen.«

Aber Petrus stritt das energisch ab und sagte, sodass es alle hören konnten:

»Ich weiß nicht, was du da redest.« Dann ging er hinaus. Doch in der Torhalle

deutete eine andere Magd mit dem Finger auf ihn und rief:

»Der gehört auch zu diesem Jesus aus Nazaret.« Wieder log Petrus:

»Den kenne ich überhaupt nicht.«

Als er auf dem Weg aus der Halle war, kam eine Gruppe von Leuten auf ihn zu.

Die lachten und meinten: »Natürlich gehörst du zu dem aus Galiläa, den sie verhaftet haben. Deine Sprache verrät dich.«

Doch Petrus rief: »Ich schwöre bei meinem Leben, ich kenne den Menschen nicht.«

Da krähte der Hahn.

In diesem Moment fielen Petrus die Worte von Jesus wieder ein:

»Bevor der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen.«


Und er ging hinaus und weinte sehr.

Matthäus 26, 69-75

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wachposten vor dem Grab

Früh morgens am Sabbat ließen sich der Hohepriester und andere Mitglieder des Hohen Rats bei Pilatus anmelden. Als sie vorgelassen wurden, erklärten sie sehr beunruhigt: »Herr, wir erinnern uns genau:

Jesus wird begraben

Am Abend des Tages, an dem Jesus gestorben war, kam Josef von Arimathäa, einer Stadt, die nicht weit von Jerusalem entfernt lag. Josef war ein angesehener Mann, der auch zu den Anhängern Jesu gehörte.