• Ute Braun

Schafi besucht Verwandte

Aktualisiert: Juli 26

Hallo zusammen!

Erinnert ihr euch noch an Schafi und ihr Einhorn?

Dieses Mal ist Schafi nicht auf der Suche nach einem Einhorn, sondern besucht gemeinsam mit ihrer Freundin Maleah Verwandte in Irland!

Da das schon eine etwas weitere Reise ist, müssen die beiden zu allererst mit dem

EP-Express fahren. Natürlich mit Mundschutz! Ihr wisst ja, dass man das in öffentlichen Verkehrsmitteln tragen muss.

Als sie den Zug verlassen, sind sie aber noch nicht bei Schafis Verwandten angekommen. Es liegt noch ein Stückchen Weg vor ihnen. Am Bahnhof treffen sie ein paar entfernte Bekannte, die gerade auf ihren Zug warten. Sie haben sich hübsch gemacht, weil sie ein bisschen shoppen gehen wollen.

So sitzen sie eine Weile gemeinsam auf der Bank und unterhalten sich angeregt. Das ist wirklich wunderschön, sich nach so vielen Wochen und Monaten mal wieder zu treffen.

Als der Zug der beiden Damen kommt, verbschieden sie sich herzlich voneinander. Die beiden Damen fahren mit dem Zug zum Shoppen und Maleah und Schafi mieten sich einen Traktor.

Das ist genau das richtige Fahrzeug, um zu Schafis Verwandten zu kommen, die ein bisschen außerhalb wohnen. Oder genauer – mitten auf dem Land!



So tuckern Maleah und Schafi also quer durch Irland. Sie sehen Schweine…

…und Kühe…

Als sie an einer Schafweide vorbeikommen, müssen sie aber unbedingt Halt machen.

Ein Gruppenfoto bitte, für das Urlaubsalbum: alle lächeln!



Und weiter geht die Fahrt!

Maleah fährt und Schafi schaut spazieren…

…wieder kommen sie an Weidezäunen vorbei, wo Tiere grasen. Dieses Mal sind es Esel!

Ach, ist das schön hier.





Es geht bergauf und bergab mit dem Traktor.

Bergab ist es besonders schön, denn da bekommt der alte Traktor ordentlich Fahrt drauf.

Hui…sausen sie den Berg runter…

…und werden prompt geblitzt! Mist! Hier gibt es Geschwindigkeitskontrollen! Das gibt wohl einen Strafzettel für zu schnelles Fahren!

Aber auch davon wollen sich die beiden Urlauberinnen nicht die Laune verderben lassen!

Endlich kommen sie an dem Hof von Schafis Verwandten an.

Aber – oh – sie sind noch zu früh.




Tante Trudi ist noch dabei, sich die Haare zu waschen. Oma Ottilie sitzt noch ganz vertieft über ihrer neusten Strickarbeit. Sie strickt nämlich für alle Schafe in der Verwandtschaft bunte Ringelpullover und Bommelmützen. Dabei will sie nicht gestört werden, damit die Streifen nicht durcheinander kommen.

Vor der Haustür stehen die Zwilling Zwick und Zwack. „Hallo ihr zwei, schön dass ihr da seid!“, begrüßen sie Maleah und Schafi. „Aber ihr seid früher da, als wir gedacht haben. Und ihr wisst ja, wie unruhig Tante Trudi wird, wenn sie nicht alles für die Gäste vorbereitet hat. Lasst mal überlegen, was wir nun machen, damit Tante Trudi noch alles in Ruhe vorbereiten kann … Wie wär’s, wir gehen zu Onkel Owen? Der sitzt am See und angelt.“

Maleah und Schafi sind natürlich einverstanden. Sie mögen Onkel Owen sehr gern – wie alle Verwandten von Schafi - und ihm beim Angeln zuzuschauen, ist auch immer nett.

Und da sehen sie ihn auch schon: in aller Ruhe sitzt er auf ein paar Kisten und wartet, dass ein Fisch anbeißt.

Natürlich freut Onkel Owen sich auch über den Besuch – aber er muss sich leise freuen, damit er die Fische nicht vertreibt!

Eine Stunde später kommen Zwick und Zwack und holen die drei zum Mittagessen. Tante Trudi hat wie immer etwas Leckeres gekocht. Und während sie nun alle kräftig zugreifen und es sich schmecken lassen, erzählen sie einander, was sie in den zurückliegenden Wochen so alles erlebt haben. Und die Freude wird beim Erzählen immer größer, dass man sich endlich wieder mal sieht und alle gesund und munter sind!

Nach dem Essen machen sie dann alle noch einen gemütlichen Spaziergang.

Ganz in der Nähe gibt es einen schönen Spielplatz. Und Schafi und Maleah probieren alle Spielgeräte aus. Die Rutschbahn gefällt ihnen am besten – weil man da eben zusammen rutschen kann.

Doch dann irgendwann macht sich der lange Tag doch bemerkbar: die weite Anreise, die vielen Begegnung, das gute Essen und das Toben auf dem Spielplatz…

Zeit eine Runde zu schlafen, ehe es dann wieder auf die Heimreise geht!


Und das tun sie dann auch!

Habt ihr auch Verwandte wie Schafi, die ihr in den vergangenen Wochen nicht besuchen konntet? Vielleicht wohnen sie ja auch weiter weg oder sogar in einem anderen Land wie bei Schafi?

Dann könnt ihr bestimmt verstehen, wie sehr sich Schafi gefreut hat, seine Verwandten wieder zu sehen!

Ich glaube, wir alle haben in den letzten Wochen gemerkt, wie sehr es uns fehlt nicht mit allen Menschen zusammen zu kommen, die wir lieb haben. Und wir waren froh um alle Freunde und Verwandte, mit denen wir auch in diesen Wochen reden oder spielen konnten.


Ich bin jedenfalls sehr froh über die Freunde, die mir und euch in den letzten Wochen immer wieder geschrieben habe. Bilder von uns habe ich nun für euch zu einem Memory zusammengesammelt, das ich euch HIER eingepackt habe. Einfach 2x auf Karton ausdrucken, ausschneiden und schon könnt ihr losspielen – mit Freunden oder Verwandten! :-)

Viel Spaß dabei!


Euer Wolli

P.S. Falls ihr euch jetzt wundert, dass Schafi und Maleah noch vor den Sommerferien zu Verwandten in Irland reisen konnten, dann verrate ich euch noch etwas: das Irland, wo Schafis Verwandte wohnen, ist gar nicht so weit von uns entfernt. Vielleicht wart ihr ja da sogar auch schon mal?

40 Ansichten