Wieder Kind sein



„So viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden.“

(Johannes 1,12)

Heute stehen wieder einige Besprechungen bei der Arbeit an. Schwierige und richtungsweisende Probleme sind zu lösen. Hellwach zu sein ist gefordert, und es wird erwartet, dass klare, durchdachte und lösungsorientierte Entscheidungen gefällt werden.

- Mein Beruf macht mir Spaß, und ich liebe es, die Dinge zu durchdenken und analytisch vorzugehen, um dann die (hoffentlich) perfekte Lösung zu entwickeln und umzusetzen.


Doch dann gibt es diese Tage, an denen ich es einfach müde bin, mich all den Herausforderungen stellen zu müssen, die auf mich niederprasseln. Tage, an denen ich, ohne mit Problemen konfrontiert zu werden, einfach nur meine Arbeit erledigen möchte. Dann kommen oft diese Momente, in denen ich mit Sehnsucht an meine Kinderzeit zurückdenke. An die Zeit, als meine Eltern die Problemlöser waren, als das Leben unbeschwert war und ich die Geborgenheit spüren konnte, die mich umgab. - Das sind aber auch die Momente, in denen ich durchatme und Kraft bekomme, weil mir wieder bewusst wird, dass ich ja durch Jesus Christus ein Kind Gottes geworden bin und einen Vater im Himmel habe, der mich über alles liebt. Ihm darf ich alles anvertrauen, was mir Mühe macht. Nicht immer unbeschwert, aber mit seiner Hilfe kann ich mich dann den Herausforderungen des Alltags wieder stellen.


Jesus Christus hat uns seinen himmlischen Vater gezeigt, als er auf dieser Erde lebte. Er hat seine Jünger gelehrt, zu ihm zu beten (Matthäus 6, 9-13), auf ihn zu vertrauen (Matthäus 6, 25-34), und sogar am Kreuz, als es ganz schlimm für ihn kam um unseretwillen, hat er sich sterbend seinem Vater im Himmel anbefohlen (Lukas 23,46). Diesem Vater darf ich vertrauen, was immer auch kommen mag.


Aus: „Leben ist mehr“ B. Grünewald

© CLV Bielefeld und CV Dillenburg


Bibelleseplan: Matthäus 6, 1-15


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jahresmotto

"Fürchte dich nicht, ich bin mit Dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit." (Jesaja 41,10) Was ich am

Herzenswünsche

"Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist noch der Schatten eines Wechsels." Jakobus 1,17 Unsere Tochter hat einen

Gastfreundschaft

„So will ich einen Bissen Brot bringen, dass Ihr Euer Herz stärkt; danach mögt Ihr weiterziehen.“ 1.Mose 18,5 Kürzlich traf ich am Wohnort meiner Eltern eine alte Schulfreundin, die ich wegen meines W